Terraqua

Hier gehts um meine/unsere Viecher.

Ein weiteres Hobby von mir/uns sind Aquarien und Terrarien. Auch hier soll die Seite Anderen z.B. bei der Info zur Haltung, Preis, Problemen, ... helfen. Was ich auf anderen Seiten immer sehr zu schätzen weiß, ist der PERSÖNLICHE Bericht. Nicht irgenwelche kopierten Textstellen, welche man schon 10 000 mal gelesen hat (was sie nicht immer richtiger macht!)

Inhalt:

 

1.Aquarien:

 

1.1. Bestand

1.1.1. Flösselhechte

1.1.2. Nordamerika Kaltwasser Becken

1.1.3. "Kinderbecken"

2. Terrarien:

2.1. Bestand

2.1.1. Leopardleguane

2.1.2. Kornnatter

2.1.3. Gespenstheuschrecken

3. Nager:

3.1. Bestand

3.1.1. Mongolische Wüstenrennmäuse

3.1.2. Eurasische Zwergmäuse

4. Hunde:

4.1. Tarek, ein Deutsch Drahthaar.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1.Aquarien:

1.1. Bestand

1.1.1. Flösselhechte

Diese urtümlichen, großwerdenden Fische übten auf mich schon immer einen Faszination aus. Mussten aber wegen anderem Besatz bisher auf einen Anschaffung warten. Auch war bisher nicht klar wie es dann weitergeht, wenn sie die 30 cm überschreiten was mormal ist. 80 cm sind bei einigen Flösslern durchaus drin!!!!!

Als Biologe war natürlich auch die Luftatmung mit Hilfe der Schwimmblase (dem Vorläufer der Lungenatmung) interessant. Diese erfolgt über zwei Fortsätze an der Schnauzenspitze.

Als es dann in einem unserer Zoomärkte/Zoofachgeschäfte wieder mal verschiedene Arten gab (durch die teilweise unruhigen Bedingungen in den Herkunftsländern Westafrikas kommen sie nur gelegentlich und dann auch nicht in allen Arten in den Handel) und unter anderem eben auch ein Enderlich´s dabei war habe ich zugeschlagen. Zumal die Preise (Ornament 29,- € ca. 15 cm, Enderlich´s 79, - € ca. 20 cm) o.k. waren. Man kann sie in Gebiten mit mehr Importeuren oder "richtig" großen Zoohnadlungen, oder von Leuten, denen sie zu groß wurden, natürlich auch mal günstiger bekommen. Einfach suchen, warten,..... und dann kriegt amn sie schon. Auch in den gesuchten Arten.

Am häufigsten wird der Palma´s FH angeboten und der Flösselaal. Danach eigentlich der Ornament FH und dann die "Exoten" (Enderlich´s, Zaire,...). Man sollte von Anfang an wissen welchen der FH man haben will und auch gezielt nach diesen Arten suchen. Bei diesen Fischen ist es eh "Liebe", denn "schön" sind sie nicht. (außer für Flössifans). Viele Zoohändler können aber gezilet bei den Importeuren nachfragen.

Oder man erkundigt sich einmal bei Freunden der afrikanischen Barsch, ob diese unter Umständen direkt von den Fangstationen/Händlern in Afrika importieren. Ich hatte auch ein Angebot hierzu bei dem ich alle Arten bestellen konnte (ob sie dann da sind ist etwas unsicher, aber wenn man einen Alternative z.B. Enderlich´s oder Zaire anbietet klappt das schon), aber da habe ich meine gerade im Händlerbecken entdeckt.

Zur Zeit pflege ich 2 Flösselhechte. Einen Ornament Flösselhecht (                           , vermutlich ein Männchen 1.0)

und einen Enderlichs Flösselhecht  (                  , vermutlich ein Weibchen 0.1)

"Vermutlich" da sich zumindest der Onament, gegenüber dem Enderlich´s wie ein 1.0 verhält.

Im Moment sind die Beiden in einem ca. 200 l Becken mit Bioseitenfilter und kleinen Innenfilter (Strömung) untergebracht. Sie werden aber demnächst, da sie auf die 30 cm zugehen in ein 700 l Becken umziehen (ebenfalls großer Bioseitenfilter). Dort bekommen sie dann vielleicht auch wieder "große" Gesellschaft. Alles andere (Hornhecht 15 cm, Juwelenbarsche 10 - 15 cm, kleinere Fische, Ancistrus, mittlere Panzerwelse, ....) haben sie alles gefressen! Also nur mit ganz kleinen oder deutlich über Maulgröße (vor allem hohe Fische) liegenden Fischen vergesellschaften!

Ansonsten sind sie pflegeleicht, auch Tags über unterwegs und fressen problemlos auch gefrorenen Stinte (und eben Alles passende Lebende). Wer einen Bekannten mit zuvielen Goldfischen hat kann hier helfen! Der Ornament war schon immer recht zutraulich, während der Enderlich´s am Anfang etwas scheu war. Das hat sich aber gelegt. Meist sind sie in Ihren Verstecken (2 Kunststoff "Halber Ast" Höhlen) zu finden und schauen aus diesen heraus. Sobald sie Nahrung im Wasser reichen oder sehen werden sie aktiv und schwimmen suchen durch das Becken.Die Suche erfolt offensichtlich mehr über den Geruch (trübe Heimatgewässer) als über das Sehen. Häufig ist auch das Luftholen an der Oberfläche zu beobachten (sie atmen Luftsauerstoff mit der Schwimmblase --> Lunge).

1.1.2. Nordamerika Kaltwasser Becken

In diesem "kleinen" (60´er Becken) Kaltwasserbecken gehe ich meiner 2. Fischliebe, den Kaltwasserfischen, nach. Der Traum wäre eigentlich ein Teich, welcher aus dem Arbeitszimmer im Keller durch eine Scheibe auch unter Wasser zu betrachten ist. Ähnlich wie in manchen Zoo´s , z.B. Basel). Na, ja! Träumen darf man.

Ich habe schon mehrere auch größere Kaltwasserbecken, auch über mehrere Jahre gepflegt. das Größte war ein 180 l Becken mit Nordamerikanischen (NA) Rotflossenorfen und (NA) Dickkopf Elritzen. Überhaupt sind NA - KW Fische oft etwas bunter, aber eben schwer zu bekommen. In diesem Becken befand sich aber auch schon ein einheimischer See/Bach mit Elritzen, Gründling, kleinen Karpfen, Döbeln, Rotfedern und Rotaugen. Auch diese Fische, besonders die Karpfen sind sehr faszinierend. Von der Haltung der Sterlets habe ich abgesehen, da es doch recht schwierig ist die entsprechenden Werte und den Platz zu erhalten. Desweiteren habe ich auch schon die Chinasauger oder chinesische Lampionbarbe gepflegt. Diese Fische sind sehr schön und auch in T. Amanos 1. Buch beschrieben. Sie werden leider später recht groß. Sie werden in den Geschäften teilweise als Warmwasserfische angeboten, sind aber eher Kaltwasserfische (Aquarienatlas, DAZ,..). Sie sind vom Verhalten ähnlich unseren Karpfen, nur durch sie schwarz/weiße Kontrastzeichnung schöner. Leider fielen diese Fische einer gesprungenen Bodenscheibe zum Opfer.

Im Moment leben 3 Rotflossenorfen und ein 1.0 Florida Kärpfling in dem Becken. Sie sollen bei Gelegenheit noch um ein/zwei (NA) Zwergkrebse und  0.2. Florida Kärpflinge ergänzt werden. Gefiltert wir über einen luftbetriebenen Bodenfilter. Eine Heitzung ist im Zimmer nicht nötig. Als Abdeckung und Beleuchtung dient eine herkömmliche Aquarienbeleuchtung. Hier muss man mal etwas mit den Lichtfarben experiementieren, da sich so, die .z.T. doch eher dezenten, Farben der Kaltwasserfisch und Pflanzen stärker betonen lassen.

1.1.3. "Kinderbecken"

2. Terrarien:

2.1. Bestand

2.1.1. Leopardleguane

2.1.2. Kornnatter

2.1.3. Gespenstheuschrecken

3. Nager:

3.1. Bestand

3.1.1. Mongolische Wüstenrennmäuse (WM)

Eigentlich unser "Schlangenfutter/Legifutter"! Da unsere Kornnatter und die Jungen (7), die wir teilweise aufgzogen haben, doch recht viel fressen., züchten wir selber. Hausmäuse finde ich zwar schöner, aber die "duften" etwas mehr. Sie leben in 2 Terri´s bei den Kindern im Zimmer. Ja! Die Kinder (8/6) wissen wozu die Mäuse da sind und sagen uns auch welche wir nehmen können. Wir haben es Ihnen erklärt und sie dürfen immmer eine aus dem letzten Wurf (ca. 6-8) behalten.

Die Großen kommen zur Schlange, die nackten Babymäuse zu den Jungen, oder im Moment zu den Leopardleguanen.

3.1.2. Eurasische Zwergmäuse (ZM)

Quelle:http://www.rodent-info.net/

Die sind gerade Gestern in ein neues 80 cm Terri umgezogen und leben jetzt zu Dritt (1.2.) und ich hoffe das es bald Nachwuchs gibt (wie die letzten Male). Einfach putzige und interessante Tiere, welche eigentlich 24 h für Bewegung im Terri sorgen. Durch Ihre Größe und die Ausrichting des Lebensraum mehr nach oben, sind sie auch für kleine Wohnungen/Zimmer eine Interessante Alternative. In einem Museeum (ich glaube in Jena/Halle?) habe ich eine sehr schöne Terrivariante gesehen. Es handelte sich um ein quadratisches, nach oben offenes Terri mit einer Grundfläche von ca. 80x80 cm. Höhe ebenfalls ca. 80 cm Hierin waren mehrere Gruppen von Getreidehalmen und Ästen angeordnet auf denen eine ganze Kolonie ZM herumturnte. Am Boden war Gelegenheit zur Futtersuche und Jagd auf kleine Grillen und Mehrlwurmlarven (!). Ja die fressen auch gerne mal was Tierisches. Besonders, wenn sie schwanger sind oder säugen. (Kleine Grillen/Heimchen gibt´s für ca. 1,99 € im Zoofachhandel!)

Links:

http://www.muridae.de/

http://www.rodent-info.net/

http://zwergmaeuse.degus.ch/

4. Hunde:

4.1. Tarek, ein Deutsch Drahthaar.

Datenschutzerklärung
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!